Sonntag, 2. Juli 2017

Der weise Elefant



Stets auf der Reise in der großen weiten Welt,

im Gepäck seine Vernunft, braucht er kein Geld,

seit Jahrzehnten sieht er schon, was geschieht,

einst schrieb er dazu sogar ein traurig Lied.

Er spricht nicht, er schaut immer nur zu,

ja, er ist stumm geradezu,

er kennt jedes Lebewesen unterm Himmelszelt,

man sieht, dass ihm etwas missfällt.

Eines Tages begegnete er einem Papagei,

dieser fragte, warum so still er denn sei,

dennoch lud er den Elefanten zu sich ein,

„Dort werden auch alle anderen Tiere sein.“

So kam der Elefant auch hinzu,

wie immer still, setzte er sich dazu,

da erzählte ein Affe eine Geschichte,

von seinen Reisen, gruselige Berichte.

Irgendwann fragt der Papagei den Elefanten,

denn er wusste, er hatte vieles überstanden,

„Welches ist das gefährlichste Geschöpf dieser Welt?“,

„Der Mensch, besonders der mit Macht und Geld.“

Der Papagei war erstaunt, dass er sprach,

man sagt, er tat es nie wieder danach,

der Elefant zieht immer noch durch die Welt,

im Gepäck sein trauriges Lied, das er lieber für sich behält.








Auch zu lesen auf www.dasmili.eu 

Keine Kommentare:

Kommentar posten